Felix Klemme: Training mit Tau und Baumstamm

Felix Klemme ist Gründer von Outdoor Gym und Personal Coach

                                                                            Foto von Lara Burr-Evans


Frische Luft, weite Wege und viel Natur - was will man mehr? Der Reiz von Sport im Freien ist offensichtlich und hat viele positive Auswirkungen auf Körper und Seele. Wer sich draußen fit hält, hat bessere Laune, das sagen zumindest einige Studien. fitogram hat den Praxistest gemacht: mit Felix Klemme, dem Gründer von Outdoor Gym.

Herr Klemme, laut einer Studie des Peninsula College/England sind Menschen, die draußen Sport treiben, besser drauf. Wie ist Ihre persönliche Erfahrung?

Das deckt sich mit meiner Erfahrung und tatsächlich bin ich dadurch zu meiner Geschäftsidee von Outdoor Gym gekommen, als ich damals mit einem Privatkunden im 1:1-Training seine neue Erfolgskurve miterleben durfte. Mehr Kraft, mehr Motivation und ein viel besseres Immunsystem.


Die Möglichkeit, Sport in der Natur zu treiben, ist nicht neu. Warum ist unser Bewusstsein dafür erst in den vergangenen Jahren wieder stärker geworden?

Ich denke, dass immer mehr Menschen beginnen, unsere heutige Lebensart zu hinterfragen. Nicht nur das Thema Nachhaltigkeit wächst, sondern auch die Frage nach natürlicher Gesundheit neben der klassischen Schulmedizin und auch natürliche Bewegungsformen neben dem Fitness-Studio wird größer.

Wir erkennen, dass viele Wege der Vergangenheit nicht das erreichen, was wir uns davon versprochen haben.


Wann haben Sie die Leidenschaft für Outdoor-Sport entdeckt?

Ich war schon immer gerne in der Natur. Seitdem ich ein kleiner Junge bin, habe ich bei Wind und Wetter draußen gespielt.

Auch in meinem Studium habe ich das vertieft durch meinen Schwerpunkt mit verschiedenen Erlebnissport-Touren, wie beispielsweise nach Norwegen im Sommer und im Winter auf Langlaufskiern.

Foto von Lara Burr-Evans

Wie ist klassisches Outdoor Gym-Training aufgebaut?

Wir haben unterschiedliche Trainingsmodule bei Outdoor Gym. Von Zirkeltraining über Freestyle bis hin zum Sixpack-Projekt. Das sportliche Herz von Outdoor Gym ist funktionales Training.

Nicht Gewichte werden gestemmt, der eigene Körper ist das Trainingsgerät. Nicht einzelne Muskeln werden trainiert, sondern ganze Bereiche und Muskelketten.


Sie selbst trainieren ausschließlich in der Natur. Was hat Sie zuletzt zu einer neuen Übung inspiriert?

Ich lasse mich immer neu inspirieren! Beim letzten Mal habe ich mein mitgeführtes Tau an einem Baumstamm fest gebunden und habe diesen in allen möglichen Varianten durch den Wald gezogen. 

Dabei kommt man übrigens immer in netten Kontakt mit Wanderern oder anderen Naturliebhabern, die meist ein Aha-Erlebnis haben, dass das schönste Fitness-Studio der Welt direkt vor der Haustüre liegt.


Es gibt viele Ansätze, die Natur als Sportgerät zu nutzen: Klimmzüge am Baum, Liegestützen an Bänken... Was ist Ihre Lieblingsübung?

Ehrlich gesagt habe ich keine Lieblingsübung, weil das bedeuten würde, dass ich diese ja dann immer und immer wieder tun würde. Und genau das möchte ich nicht, sondern ich erfreue mich an der Abwechslung.


Wie wichtig ist neben der Fitness der Gemeinschaftsgedanke?

Sehr wichtig. Genau deshalb trainieren die Menschen bei uns im Outdoor Gym in der Gruppe. Denn hier kann man sich nicht nur gegenseitig motivieren, sondern vor allem neue Kontakte knüpfen, aus denen nicht selten gute und enge Freundschaften entstehen. Der wichtigste Teil von Gesundheit ist die Verbindung beziehungsweise der Kontakt mit anderen Menschen!


Sie sind derzeit in der 2. Staffel von "Extrem schwer - Mein Weg in ein neues Leben" auf RTL2 zu sehen. Dort trainieren Sie extrem übergewichtige Menschen nach dem Outdoor-Gym-Prinzip. Ist es einfacher in der Natur, als im Fitnessstudio abzunehmen?

Ich denke, dass es für viele Menschen einfacher ist, draußen abzunehmen, als im Studio. Denn die Natur bietet maximale Abwechslung. Jeder Tag ist anders und jeder Tag bietet mir einen neuen Trainingsort.

Im Fitness-Studio ist es spätestens nach acht Wochen immer das gleiche. Das Einzige was variiert, sind die Übungen. Dort bleibt die Umgebung immer ein und dieselbe...


Was ist wichtig, um nachhaltig abzunehmen?

Lebenslange Lebensart. Das bedeutet, dass ich mich so bewegen, ernähren und verhalten sollte, wie ich mich auch glücklich fühle mit mir und meinem Körper. Wenn ich es schaffe, innerhalb von 300 Tagen knapp 100 kg abzunehmen, dann geht das nur durch grundlegende Lebensveränderungen.

Wenn ich diese beibehalte, dann kann ich mein Gewicht und auch meine Zufriedenheit halten. Falle ich in alte Verhaltensmuster zurück, wird sich mein Körper und auch mein Gemüt wieder dahingehend verändern.


Warum legen Sie so viel Wert auf Natürlichkeit?

Wir sind NATÜRLICHE LEBEWESEN. Auch, wenn wir das manchmal vergessen, weil wir umringt sind von so vielen unnatürlichen Dingen. Angefangen von Fernsehen, Internet, Smartphones zu Dosenfutter und Currywurst aus der Tüte, über die unterschiedlichsten chemischen Medikamente bis hin zu Trainingsformen, bei denen ich in einer Stromweste Bewegungen im Schaufenster durchführe… Da kann der Blick auf die Natur in uns mal verloren gehen.

Tatsache ist: Wir sind ein Konstrukt aus Billionen von Mikroben und Zellen, die uns zu einem Menschen formen. Und diese Zellen sind dann gut zu uns, wenn sie die Dinge bekommen, die sie benötigen, um ihre Arbeit zu tun. Und wenn sie ihre Arbeit richtig umsetzen können, nennen wir dies Gesundheit.


Welche Fitness- oder Abnehmgeschichte hat Sie bisher am meisten beeindruckt?

Die von Daniel Meinold, einem Teilnehmer aus der aktuellen Staffel von „Extrem schwer“. Ich habe noch nie einen Menschen kennengelernt, der mit so viel Liebe, Leidenschaft und Herz sein Leben auf solch wundervolle Art und Weise verändert hat.

Zur Person Felix Klemme

Foto von Lara Burr-Evans

Felix Klemme ist Diplom Sportwissenschaftler, Life Coach und Gründer von Outdoor Gym. Er unterstützt Menschen, sich ihrer Lebenssituation  bewusst zu werden und sie um Umdenken anzuregen. Dabei verfolgt er eine ganz bestimmte Bewegungs- und Ernährungsphilosophie.

Funktionales Ganzkörpertraining im Freien, bei dem der eigene Körper das Trainingsgerät ist, ist ein Ansatz. Sein Lebensmotto: "Lebe Dein Leben. Du hast nur eines!" 


Outdoor Gym auf einen Blick (Stand: Januar 2016)

  • Gründung: 2011
  • in 20 deutschen Städten vertreten
  • Trainingskonzept: Funktionelles Krafttraining
  • Kurse: Zirkeltraining, Abnehmprogramm, Sixpackprogramm, Freestyle, Freestyle Pro


Alle Outdoor Gyms findet ihr hier!


Bilder: Felix Klemme, Lara Burr-Evans

Autor

Autor

Catrin hat Sportjournalismus in Köln studiert. Wenn sie nicht über Sport schreibt, ist sie selbst aktiv: auf dem Tennisplatz und im Fitnessstudio. Seit Oktober 2014 schreibt sie für fitogram - natürlich über alles rund um das Thema Bewegung.