Welcher Sport passt zu Dir?

Dass ausreichende Bewegung maßgeblich zur Gesundheit beiträgt, gut für die Figur ist und außerdem nachweislich glücklicher macht, ist bekannt. Dennoch treibt rund die Hälfte aller Deutschen wenig bis gar keinen Sport in ihrer Freizeit. Ihnen fehlt laut Umfrageergebnissen einfach die Lust dazu. Häufig liegt das auch am mangelnden Vergnügen, das die ausgewählte Sportart bereitet. Es kommt also darauf an, welcher Art von Bewegung man nachgeht, um dauerhaft in Form zu bleiben. Hier erfährst Du ganz genau, welcher Sport zu Dir passt...! 


Fitnesstrends 2014

Du suchst immer nach dem neuesten Bewegungstrend und lässt dich gerne von innovativen Sportarten überraschen? Dann sind die folgenden Fitnesstrends genau das Richtige für Dich: CrossFit: „Die Spezialität von „CrossFit“ ist es sich nicht zu spezialisieren“.“ CrossFit“ bietet ein hochintensives Intervalltraining (HIIT), das sich nicht auf einzelne Fähigkeiten konzentriert, sondern vielmehr den gesamten Körper fordert und trainiert. Funktionell und abwechslungsreich gestaltet sich jedes Training neu. Eine Einheit dauert aufgrund der hohen Intensität häufig nur 30 Minuten.


YinYoga

„YinYoga“ lässt den längst bekannten Fitnesstrend „Yoga“ in 2014 wieder einmal neu aufflammen. Ruhiger und tendenziell passiver als das zuletzt angesagte und schweißtreibende Bikram Yoga, geht es vor allem darum zu innerer Ruhe zu finden, Spannungen in der Muskulatur und den inneren Organen abzubauen und einen freien Atemfluss zu ermöglichen.


Piloxing

Wilde Mischungen aus verschiedenen Sportarten sind 2014 voll im Trend. So auch „Piloxing“ eine Mischung aus Pilates und Boxen. Mit Gewicht gefüllte Boxhandschuhe und schnelle Beats gehören bei diesem Training ebenso dazu wie kurze Tanzeinlagen und Pilatesübungen zur Stärkung der Körpermitte Eine umfangreiche Übersicht über die neuesten Fitnesstrends 2014 findest du unter dem Tag Fitnesstrends.


Die Klassiker


Fitnessstudio

Im Fitnessstudio gibt es diverse Möglichkeiten, sich fit zu halten und in der Regel ist für jeden etwas dabei. Egal, ob Du Deine Muskeln individuell oder in der Gruppe trainieren willst oder ob Du lieber etwas für Deine Kondition tust. Wichtig ist hierbei, dass Du das Fitnessstudio findest, das wirklich zu Dir passt. Wenn Du Dich in der Atmosphäre des Studios wohl fühlst, dann gehst Du auch gern hin! Der besondere Vorteil vom Training im Fitnessstudio ist, dass Du, ganz wie Du es willst, gemeinsam mit anderen trainieren oder auch ganz für Dich alleine an den Geräten schwitzen kannst. Da viele Fitnessstudios lange geöffnet sind, bieten Sie sich auch für beruflich stark Eingespannte an! Welches Fitnessstudio zu Dir passt erfährst Du hier.


Yoga, Pilates und Co.

Jeder, der bei Yoga ausschließlich an Esoterik, Räucherstäbchen und Meditation denkt, wird sich in seiner ersten richtigen Trainingseinheit sehr wundern. Dass es bei Yoga um Entspannung geht, steht außer Frage, doch mindestens genauso wichtig ist die Balance zwischen An- und Entspannung und Erstere gestaltet sich gerade bei traditionellen Yogaübungen überaus anstrengend. Wenn Du Dein Körpergefühl und Deine Muskulatur  stärken möchtest und eine ganzheitliche körperliche Fitness anstrebst, bieten sich Yoga, Pilates und Co. also an.


Aquasport

Bewegung im Wasser gilt als überaus gesund,  weil man seine Ausdauer und Muskulatur unter geringer Belastung der Gelenke trainieren kann. Sportverletzungen sind beim Schwimmen oder der Wassergymnastik die absolute Ausnahme – können vielmehr durch regelmäßige Bewegung im Wasser vorgebeugt oder gebessert werden. Im kühlen Nass  lassen sich sowohl lockere und entspannende, als auch hochintensive Trainingseinheiten gestalten. Bei einigen Sportlern hat das blaue Element zudem eine positive Auswirkung auf das Gemüt: Beruhigend und entspannend soll es wirken.


Vereinssport

Deinen inneren Schweinehund überwindest Du nur sehr ungern. Und sowieso, im Fitnessstudio vor Dich hinzuschwitzen oder stundenlang durch den Park zu rennen ist Dir einfach viel zu langweilig? Soziale Interaktion ist Dir viel wichtiger als Entspannung? Dann ist wahrscheinlich eine Mitgliedschaft in einem Club oder Sportverein genau das Richtige für Dich! Mannschaftssport kann rein hobbymäßig oder  auch wettkampfmäßig betrieben werden, macht Spaß, ist gruppendynamisch und fördert so auf spielerische Art und Weise Fitness und Kondition. Ob Fuß- oder Handball, Badminton oder Volleyball, beim Teamsport kommt der Spaß nie zu kurz!


Kampfsport

Es gibt viele verschiedene Kampfsportarten, die ihre Herkunft in den unterschiedlichsten Ländern der Welt haben. Genauso unterschiedlich, wie Ihre Gründer stellen sich auch die einzelnen Kampfstile und Zielsetzungen derer dar. Zu den bekanntesten Kategorien gehören die Stile des japanischen Budos, des chinesischen KungFus, des koreanischen Taekwondos und des europäischen Ringens und Boxens. Neben der speziellen Technik des jeweiligen Kampfstils werden häufig auch diverse andere Fähigkeiten des Körpers und Geistes trainiert. So stellt Kampfsport für die einen eine Möglichkeit dar Fitness aufzubauen und sich mit anderen zu messen, während andere den Sport zur Stressreduktion, Entspannung und Konzentration auf den eigenen Körper nutzen. Wenn Du noch nie mit Kampfsport in Berührung gekommen bist und nach neuen Erfahrungen suchst, ist eine Probestunde in jedem Fall empfehlenswert. Demnächst erfährst Du bei uns mehr über die einzelnen Kampfstile. Finde den passenden Sport in Deiner Stadt auf fitogram

illustration: credit 123rf

Autor

Autor

Christian spielt seit seinem 4. Lebensjahr Tennis und hat mit dem Studium an der Deutschen Sporthochschule seine Leidenschaft für Bewegung zum Beruf gemacht. Er ist von Beginn an im fitogram Team und agiert als Sport- und Gesundheitsexperte.


Das könnte Dich auch interessieren